eDRiVE Smart
eDRiVE Smart
eDRiVE Smart
eDRiVE Smart

eDRiVE Technologie

Die elektrischen Antriebssysteme von Magna erfüllen alle Anforderungen des modernen Marktes. Als Getriebehersteller bietet der Produktbereich Transmission Systems seinen Kunden aus der Automobilbranche zukunftsweisende Technologien für ihre Fahrzeuge und Systeme.

Für optimale Effizienz müssen Getriebelösungen höchste Standards erfüllen. Magna Antriebe wurden speziell für Wagen der Mittel- und Luxusklasse sowie Sportwagen entwickelt.

Torque Vectoring

Mit Torque-Vectoring-Systemen lassen sich die Antriebsmomente gezielt auf einzelne Räder übertragen, um das Fahrzeug aktiv zu lenken. Ähnlich wie bei ESP-Systemen wird dabei der Gierwinkel um eine vertikale Achse korrigiert. Allerdings werden bei ESP die Räder unabhängig voneinander durch einen Bremseingriff gesteuert, während Torque Vectoring, wie der Name schon sagt, das Antriebs- oder Motordrehmoment nutzt. Beide Systeme sorgen für zusätzliche Sicherheit, indem sie ein Über- oder Untersteuern und damit Ausbrechen des Fahrzeugs verhindern. Torque Vectoring unterscheidet sich jedoch vom Fahrgefühl her und wirkt natürlicher, da das Fahrzeug nicht abrupt abbremst, sondern die Lenkbewegung des Fahrers aktiv unterstützt, um das Fahrzeug in der Spur zu halten.

Meist wird bei Torque Vectoring die Drehmomentverteilung an den Hinterrädern angewandt, wo sie höhere Wirkung erzielt. Es gibt dabei zwei verschiedene Varianten. Bei klassischen mechanischen Lösungen werden zur Umverteilung der Antriebsmomente Differentiale und/oder Kupplungen verwendet. Die elektronische Ansteuerung des Antriebsstrangs ermöglicht eine neue Art des Torque Vectoring, das sowohl in Hybrid- als auch Elektrowagen effizient einsetzbar ist. Der Unterschied dabei ist, dass das Antriebsmoment von zwei einzelnen Elektromotoren geliefert werden kann, die gemeinsam in einem Hinterachsenmodul montiert sind. Aus diesem Grund benötigt E-Torque Vectoring keine mechanische Verbindung wie eine Kardanwelle zum Frontmotor.

1 oder 2 Gänge

Elektroautos sind effizient, emmissionsfrei und bieten mehr Fahrkomfort. Bei vielen Anwendungen genügt ein einzelner Gang. Um auch höheren Anforderungen gerecht zu werden, können Getriebe mit mehreren Fahrstufen eingesetzt werden, die zusätzliche Vorteile wie verbessertes Fahren in Steigungen und höhere Endgeschwindigkeiten bieten. Ein 2-Gang-Getriebe erfüllt diese Anforderungen.

Vorteile von 2-Gang-Getrieben

  • 2-Gang-Getriebe liefern ein höheres Drehmoment bei niedrigen Geschwindigkeiten
  • Höhere Beschleunigung mit kleinerem Antriebsmotor
  • Das Fahren in Steigungen wird auch bei Höchstgeschwindigkeit deutlich verbessert
  • Elektroantriebe laufen im Hochleistungsbereich
  • Durch kleinere Elektroantriebe werden Gewicht, Volumen und Kosten reduziert
  • Kleinere Leistungselektronik und Batterie
  • Energieeinsparungen von bis zu 10-15 % im NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus)

Fahrzeugkonfiguration

Die eDRiVE-Systeme von Transmission Systems wurden für verschiedene Fahrzeugplattformen entwickelt. Auch unterschiedliche Fahrzeugkonfigurationen sind möglich.

eDRiVE als Vorderradantrieb
eDRiVE als Vorderradantrieb
eDRiVE als Hinterradantrieb
eDRiVE als Hinterradantrieb
eDRiVE als Allradantrieb
eDRiVE als Allradantrieb
eDRiVE als Axles-Split-Hybridantrieb in Kombination mit einem konventionellen Antriebsstrang
eDRiVE als Axles-Split-Hybridantrieb in Kombination mit einem konventionellen Antriebsstrang

Legend:

PbW: Park by Wire
SbW: Shift by Wire
DcD: Disconnect Device