Getrag erhält Renault Innovationspreis 2015 für das 7DCT300

Untergruppenbach,

Renault-Nissan erkennt mit dem Preis Getrag’s Leistung an, die richtige Lösung innerhalb des Zeitplans und innerhalb der Qualitätsstandards zu liefern.

Getrag erhält die begehrte Auszeichnung „Prix de l’innovation Renault-Nissan” im Jahr 2015 für das effiziente Doppelkupplungsgetriebe 7DCT300. Der Preis wird jährlich in den drei Kategorien Qualität, Corporate Social Responsibility und Innovation vergeben. Alle Zulieferer der Renault-Nissan Allianz sind dabei nominiert, der Preis zeichnet den oder die besten Zulieferer in der jeweiligen Kategorie aus. Die Kategorie Innovation ist dabei die begehrteste. In dieser Kategorie kommt es nicht nur auf die richtige Lösung an, sondern auch die Einhaltung des Zeitplans und der Qualitätsstandards werden berücksichtigt.

Getrag startete die Produktion des neuen Doppelkupplungsgetriebes 7DCT300 im Februar diesen Jahres. Der Getriebespezialist beliefert aus dem Werk in Neuenstein Kunden des neuen Getriebes im europäischen Markt, ab 2017 wird das 7DCT300 dann auch in China für den asiatischen Markt produziert.

Bernd Eckl, Geschäftsführer für Vertrieb bei Getrag, betont die Bedeutung dieser Auszeichnung: „Dieser Preis ist eine Anerkennung all unserer Bemühungen, qualitativ hochwertige Spitzentechnologie an unsere Kunden zu liefern“. Ernest DeVincent, Plattformdirektor für das 7DCT300 bei Getrag, fügt hinzu: „Wir sind bei der Entwicklung dieses hochmodernen Produkts so erfolgreich gewesen, weil wir schon früh viel Aufmerksamkeit auf die Kundenwünsche und die zukünftigen Anforderungen an Getriebe der nächsten Generation gelegt haben. Danach haben wir sorgfältig Spezifikationen und Anforderungen definiert, die diese Voraussetzungen erfüllen. Das gesamte 7DCT300-Team ist sehr stolz, die Auszeichnung für Innovation zu erhalten“.

Mittelfristig plant Getrag, das 7DCT300 mit dem kompakten 6DCT150/200 zu ergänzen. Das 7DCT300 basiert auf einer neuen modularen Plattform und ist für Drehmomente bis 300 Nm ausgelegt. Zur hohen Effizienz des Getriebes trägt auch die Smart Actuation genannte bedarfsgeregelte Betätigung bei, die einen Leistungsbedarf unter 40W erreicht. Damit verbraucht das Getriebe weniger Energie als eine Glühlampe und ist nochmals um 3,5% effizienter als die zweite Generation. Hybridversionen des Getriebes können ohne große Bauraumänderungen in Fahrzeugen ab 2018 eingesetzt werden. So sind Hersteller in der Lage auf derselben Fertigungslinie konventionell angetriebene und Hybridfahrzeuge zu produzieren. Die Anwendung reicht dabei von 48V für Mild-Hybride bis zu 360V für Plug-In-Hybride.

Über Getrag

Getrag ist einer der größten Systemlieferanten für Getriebesysteme weltweit mit rund 13.500 Mitarbeitern an 23 Standorten. Der Unternehmenssitz ist in Untergruppenbach / Deutschland. Das Unternehmen entwickelt und produziert Getriebelösungen für die Automobilindustrie. Getrag verfügt über ein breites Produktportfolio an manuellen und automatisierten Schaltgetrieben sowie Doppelkupplungsgetrieben. Das Unternehmen bietet zudem verschiedene Möglichkeiten der Hybridisierung und Elektrifizierung von Getrieben. 2014 betrug der Umsatz 1,7* Milliarden Euro.

* Bis 2013 berichtete Getrag Umsätze nach HGB Bilanzierungs-Richtlinien. Umsätze und Ergebnisse aller globalen Gesellschaften wurden voll konsolidiert. 2014 haben wir auf die international anerkannte Bilanzierungs-Richtlinie IFRS umgestellt. Mit IFRS werden Umsätze der Gemeinschaftsunternehmen (Getrag Ford Transmissions: 1,08 Mrd. und Getrag Asia Pacific: 451 Mio. in 2014) nicht mehr berücksichtigt.

Pressekontakt:

Karin Kaiser
Getrag International GmbH
Telefon + 49 7131.644-5630
Email: karin.kaiser@getrag.com
www.getrag.com